Was ist Psychiatrie / Psychiatrische Medizin?

Die Psychiatrie (im Deutschen auch Seelenheilkunde) ist die medizinische Fachdisziplin, die sich mit der Vorbeugung, Diagnostik und Behandlung von psychischen Störungen beschäftigt. Sie hat sich als eigenständige Disziplin aus der Nervenheilkunde entwickelt.

Der Begriff Psychiatrie entstand aus dem ursprünglich benutzten Wort Psychiaterie, das später zu Psychiatrie umgewandelt wurde und sich aus den altgriechischen Wörtern ψυχή, psyché, deutsch „Seele“, und ἰατρός iatrós, deutsch ‚Arzt‘ zusammensetzt.

Worum geht es in der Psychiatrischen Medizin?

Das Wesen der Psychiatrie liegt vor allem in der Erkenntnis des Zusammenwirkens biologischer, entwicklungspsychologischer und psychosozialer Faktoren auf den psychopathologischen Befund des Patienten. Bestandteil der medizinischen Tätigkeit eines Psychiaters sind die Diagnose und Behandlung aller Erkrankungen des psychiatrischen Spektrums. Die Behandlung kann sowohl durch Gespräche, als auch medikamentös erfolgen, wobei der Psychiater in Gesprächen über die Behandlung aufklärt und deren Wirksamkeit bei dem Patienten überwacht.

Die Hinzuziehung eines Allgemeinarztes kann in der psychiatrischen Behandlung notwendig werden, wenn zum Beispiel eine somatische Diagnostik erforderlich wird, z.B. ein Blutbild.

Psychiatrische Medizin wird von Ärzten der Fachrichtung „Psychiatrie und Psychotherapie“ betrieben.

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie in Potsdam

Karsten Nadler

Dr. Karsten Nadler
Facharzt für Psychiatrie
und Psychotherapie

Kontakt